Januar 27, 2014 Posted by admin in W

Wälzführungen

Von einer Wälzführung spricht man, wenn sich die Führung bewegt, weil sie auf Kugeln oder Rollen gelagert ist. Im Wesentlichen ist die Wälzführung eine Weiterentwicklung des Wälzlagers. Meist werden diese Führungen für lineare Bewegungen eingesetzt. Sie arbeiten relativ reibungsarm und erlauben es so, dass auch weitere Wege, zum Beispiel eines Werkzeugschlittens, zügig zurückgelegt werden können. Um Richtungen zu bestimmen, kommen oft Führungsschienen zum Einsatz. Der Name kommt von „wälzen“ also eine Drehung um die eigene Achse, wobei ein Weg in eine bestimmte Richtung zurück gelegt wird. So drehen sich im Betrieb einer solchen Führung also die Kugeln oder Rollen, auf denen der Schlitten oder das Förderband gelagert ist und erzeugen so eine Vorschubbewegung.
4.1/67votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
614%1
529%2
429%2
314%1
214%1
10%0