März 25, 2014 Posted by admin in W

Werkzeugstähle

Diese Stähle zeichnen sich durch hohe Zugfestigkeit, gute Zerspanbarkeit, Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit aus. Viele von ihnen erlauben außerdem extreme Arbeitstemperaturen, unter denen sie ihre Eigenschaften behalten. Die Stähle werden nach einem oder mehreren Kriterien ausgesucht. Müssen sie mehreren Anforderungen genügen, werden geeignete Stähle oft mit Hilfe von dafür konzipierten Computerprogrammen ermittelt.
Es gibt legierte und unlegierte Werkzeugstähle. Bei den unlegierten Stählen liegt der Kohlenstoffanteil meist zwischen 0,5% und 1,5%. Durch Vergütung kann eine sehr große Oberflächenhärte erreicht werden. Jedoch sind unlegierte Werkzeugstähle nicht durchhärtbar, sie verziehen sich bei diesem Vorgang. Alle unlegierten Werkzeugstähle sind Kaltarbeitsstähle, da sie nur bis maximal 200 °C Arbeitstemperatur eingesetzt werden können.
Legierte Werkzeugstähle können vollständig gehärtet werden. Meist enthalten sie Chrom, Mangan, Wolfram, Molybdän oder Nickel. Hier gibt es Kaltarbeitsstähle, Warmarbeitsstähle die bis zu 400 °C Betriebstemperatur eingesetzt werden können, sowie Schnellarbeitsstähle (bis 600 °C Betriebstemperatur).
3.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
40%0
3100%1
20%0
10%0