Januar 27, 2014 Posted by admin in V

Vorschubantriebe

Dieser Antrieb kann entweder das Werkstück oder das Werkzeug bewegen. Dabei geht die Bewegung vorwärts, also vom Startpunkt zum Zielpunkt. Meist sind diese Antriebe in ihrer Geschwindigkeit regelbar. Vorschubantriebe gehören zu den Linearantrieben. Das bedeutet, der Antrieb erfolgt nur in eine Richtung. Dabei kommen oft Gewindespindeln zum Einsatz, die eine gleichmäßige Bewegung und, wenn nötig, ein punktgenaues Stoppen der Bewegung ermöglichen. Sie müssen in Ruhelage nicht besonders gesichert werden. Es gibt auch Kugelgewinde, bei denen die Kugeln beim Drehen der Spindel an der Achse entlang wandern. Sie sind sehr leichtgängig und spielfrei. Bei einem Stopp muss die Position gesichert werden.
6.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%1
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0