September 20, 2011 Posted by admin in H

Hybridlager

Als Hybridlager bezeichnet man Wälzlager, bei denen zur Erfüllung höchster Anforderungen an Steifigkeit, Drehzahl und Laufgenauigkeit Keramikwälzkörper eingesetzt werden. Der Name rührt vom Einsatz unterschiedlicher Werkstoffe für Wälzkörper und Lagerringe her. Verwendet werden sie beispielsweise für die Lagerung der Arbeitsspindel an Werkzeugmaschinen. Die verwendete Keramik ist meist Siliziumnitrid. Deren Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Stahlwälzkörper schlagen sich direkt in den Vorteilen der Hybridlager nieder: Geringere Reibung und damit weniger Wärmeentwicklung, geringere Fressneigung sowie große Verschleißfestigkeit.
4.8/64votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
675%3
50%0
40%0
30%0
20%0
125%1