September 20, 2011 Posted by admin in H

Hochgeschwindigkeitsschleifen

Als Hochgeschwindigkeitsschleifen bezeichnet man Schleifvorgänge mit Umfangsgeschwindigkeiten von mehr als 80 m/s. Die derzeitige sinnvolle Obergrenze liegt bei etwa 300 m/s. Höhere Geschwindigkeiten bringen keine nennenswerten Vorteile mehr, da mit zunehmender Geschwindigkeit die technischen Probleme überproportional größer werden. Hauptproblem beim Hochgeschwindigkeitsschleifen (High Speed Grinding, HSG) ist die Wärmeabfuhr aus der Kontaktzone. Es muss sichergestellt sein, dass diese Wärme zum größten Teil über die Späne abgeführt wird, da sonst Randzonenschäden am Werkstück durch die große Wärmeeinwirkung zu erwarten sind. Auch an den Kühlschmierstoff werden dabei große Anforderungen gestellt. Daher kommen hier nur hochwertige ölbasierte Mittel zum Einsatz, wasserbasierte Kühlschmierstoffe würden in der Kontaktzone zum größten Teil verdampfen.
3.3/64votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
625%1
50%0
40%0
350%2
20%0
125%1