Mai 17, 2011 Posted by admin in E

Ermüdungsbruch

Zum Ermüdungsbruch, auch Dauerbruch genannt, kommt es durch die Einwirkung von häufig wiederholt auftretenden Belastungen über einen langen Zeitraum. Dabei kann es selbst dann zum Ermüdungsbruch kommen, wenn die einwirkenden Kräfte weit unter der Zugfestigkeit des verwendeten Werkstoffes liegen. Daher ist es notwendig, die Festigkeit eines Werkstoffes unter diesen Gesichtspunkten zu bestimmen. Diese sogenannte Dauerfestigkeit wird im Dauerschwingversuch ermittelt. Dabei wird eine Werkstoffprobe über einen langen Zeitraum schnell abwechselnden Zug- und Druckbelastungen ausgesetzt.
2.5/62votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
450%1
30%0
20%0
150%1