März 31, 2011 Posted by admin in E

Elektronenmikroskop

Ein Elektronenmikroskop arbeitet vereinfacht gesagt nicht mit sichtbarem Licht (Lichtstrahl) sondern mit einem steten Strom freier Elektronen (Elektronenstrahl). Dadurch kann ein Elektronenmikroskop viel kleinere Strukturen abbilden als ein herkömmliches Lichtmikroskop. Aktuell können Elektronenmikroskope bis zu 2000-fach kleinere Strukturen abbilden als Lichtmikroskope. Bedingt durch die Eigenheiten die der Elektronenstrahl mit sich bringt, unterscheiden sich die Untersuchungsmethoden allerdings deutlich von denen die bei Lichtmikroskopen verwendet werden. Elektronenmikroskope können auf unterschiedliche Weise konstruiert werden, eine der bekanntesten Formen ist das Rasterelektronenmikroskop, bei dem der Elektronenstrahl gezielt zeilenweise über das zu untersuchende Objekt geführt wird und in Echtzeit das resultierende Messsignal aufgezeichnet und ggf. angezeigt wird. Das Verfahren hat also einiges an Gemeinsamkeiten mit der Technik eines Fernsehers in Kathodenstrahlröhrentechnik.
0.0/60votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0