Dezember 3, 2013 Posted by admin in S

Synthese

Das aus dem Griechischen stammende Wort kann übersetzt werden mit „Zusammenbindung“ oder auch „Verknüpfung“. Wenn Kunststoffe hergestellt werden, ist die Synthese der erste Schritt. Aus Erdgas oder Erdöl werden zunächst Rohprodukte hergestellt (raffiniert), die untereinander reagieren können. Durch die Reaktion miteinander entstehen neue Moleküle, die auch Monomere genannt werden. Diese neuen Moleküle wiederum haben die Fähigkeit, sich durch verschiedene Wege zu Makromolekülen zu verbinden. Makromoleküle sind sozusagen große Moleküle, die durch Vervielfachung und Verbindung gleicher, einzelner Moleküle (Monomere) entstehen. Der Name dieses nächsten Verarbeitungsschrittes beginnt immer mit dem Wort Poly, also griechisch für viele. Beispiel: Polymerisation. Hier entstehen Riesenmoleküle durch die Aneinanderreihung gleichartiger einzelner Moleküle, wobei die Doppelbindung wegfällt (wenn beide Moleküle einen „Stecker“ und eine „Steckdose“ haben, so wird ein „Stecker-Steckdosen-Paar“ entfernt). Bekannt dürfte hier der Kunststoff Polyethylen sein, der aus lauter Ethylen-Molekülen besteht und die zunächst durch Synthese entstanden sind.
0.0/60votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
60%0
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0