September 20, 2011 Posted by admin in H

Hydrospeicher

Hydrospeicher dienen zum Druckausgleich in Hydrauliksystemen und als Vorratsbehälter bei unterschiedlich hohem Bedarf an Hydraulikflüssigkeit, beispielsweise bei Hydraulikzylindern. Sie können als Blasenspeicher, Membranspeicher oder Kolbenspeicher ausgeführt sein. Das Grundprinzip ist in allen drei Fällen ähnlich: Eine abgeschlossene Menge Stickstoff drückt gegen ein Druckflüssigkeitsreservoir und bietet so die Möglichkeit zur Druckregulierung und Speicherung der Druckflüssigkeit. Ist der Druck im angeschlossenen Hydrauliksystem höher als der des Stickstoffs, so fließt bei geöffnetem Speicherventil Druckflüssigkeit in den Speicher und komprimiert dabei den Stickstoff, bis das Druckverhältnis wieder ausgeglichen ist. Umgekehrt gibt der Speicher Hydraulikflüssigkeit ab, sobald der Druck im Hydrauliksystem unter den im Speicher sinkt.
6.0/61vote
Voting statistics:
RatePercentageVotes
6100%1
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0