Januar 7, 2011 Posted by admin in A

Austenit

Als Austenit bezeichnet man eine bestimmte Mischkristallform von Eisen. Sie entsteht bei der Erhitzung von kohlenstoffhaltigem Eisen oder Stahl auf 723 °C, indem das bis dahin vorhandene Ferritgitter in das sogenannte Austenitgitter umklappt. Damit einhergehend ändern sich die Werkstoffeigenschaften, so ist Austenit zum Beispiel nicht magnetisierbar, zäh und leicht umformbar. Bei langsamer Abkühlung kehrt sich dieser Prozess unterhalb von 723 °C wieder um und aus dem Austenit wird wieder Perlit. Daher kommt Austenit bei Zimmertemperatur praktisch nur in legierten Stählen vor. Durch Beimischung von Nickel, Kobalt, Kohlenstoff oder Mangan kann man einen Stahl erzielen, der auch bei Zimmertemperatur als austenitisches Gefüge vorliegt.
4.2/631votes
Voting statistics:
RatePercentageVotes
635%11
523%7
413%4
36%2
20%0
123%7